Safe Deposit Box

Safe Deposit Box 1.05

Mobiler Datentresor

Safe Deposit Box versteckt Dateien in einem passwortgeschützten Datentresor. Die gesicherten Text- oder Multimediadokumente sind außerhalb des Tresors unsichtbar. Der Nutzer gelangt nur nach Eingabe des Passworts zu dem Verzeichnis der geschützten Dateien. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Integrierter Dateimanager
  • versteckt Verweise auf geschützte Dateien

Nachteile

  • verschiebt nur einzelne Dateien
  • prüft nicht die Stärke des Passworts

Gut
7

Safe Deposit Box versteckt Dateien in einem passwortgeschützten Datentresor. Die gesicherten Text- oder Multimediadokumente sind außerhalb des Tresors unsichtbar. Der Nutzer gelangt nur nach Eingabe des Passworts zu dem Verzeichnis der geschützten Dateien.

Safe Deposit Box arbeitet wie ein digitaler Panzerschrank. Vor dem ersten Start definiert der Nutzer ein Zugriffspasswort. Nur durch Eingabe dieses Passworts lässt sich das Programm öffnen, bedienen und deinstallieren.

Um Dokumente mit Safe Deposit Box zu schützen, ruft man aus der Software aus den Inhalt des Handys und der Speicherkarte auf. Die Software zeigt wie ein Dateimanager alle gespeicherten Inhalte an. Will man eine einzelne Datei schützen, markiert und importiert man das Dokument. Safe Deposit Box verschiebt diese Datei in den Tresor. Außerhalb der Anwendung löscht die Software alle Verweise auf die geschützte Datei und verbirgt sie auf diese Weise vor neugierigen Blicken.

Fazit Safe Deposit Box bietet einen einfach zu bedienenden Schutz für vertrauliche Daten an. Die Sicherheit der Daten hängt allerdings maßgeblich von der Qualität des Passwortes ab. Leider prüft das Programm nicht die Stärke des Passworts, um so auf potentielle Schwächen aufmerksam zu machen. Für Nutzer, die nur gelegentlich etwas verstecken müssen, reichen die Funktionen der Software aber vollkommen aus. Wer den Großteil der Daten auf dem Handy schützen muss, sollte zu umfangreicheren Lösungen greifen.